Play
previous arrow
next arrow
Slider

Heimat, Handwerk, Kunst, Geschichte

Das St. Georgenhospital wurde im 13. Jahrhundert zum Aufenthalt für Aussätzige gegründet. Die Georgenkapelle wurde später erbaut. Der heilige Georg, dem das Gebäude geweiht ist, gilt als Schutzheiliger der Kriegsleute und Kreuzfahrer. Zur Reformationszeit ging das Hospital an die Stadt Grimma. Nun war es bis ins 19. Jahrhundert Unterkunft für Arme, Weisen und Witwen. Zwischenzeitlich wurden die Gebäude landwirtschaftlich genutzt und in den 1970er Jahren Wohnungen eingebaut. Die Kapelle sollte abgerissen werden. Dies verhinderte jedoch die damalige Denkmal-pflegerin Frau Renate Sturm-Franke. Seit 2010 erfährt das historische Gebäude eine vielseitige Nutzung, unter anderem als Kirche und Ausstellungsraum.

Die Organisation der Ausstellungen und den Betrieb der Kapelle übernimmt der Verein „Kleine Galerie St. Georg – Hospitalkapelle Grimma e.V.“.

Falls Sie Interesse haben auszustellen, finden Sie unter unseren Ausstellerhinweisen weitere Informationen.

Aktuelle Ausstellung

Slider

Termine März bis Juni

(Änderungen vorbehalten)