Die Glocken von Grimma und dem Muldental

Sonderausstellung „Die Glocken von Grimma und dem Muldental“

Hans Waldowski und Bernd Aurig

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Kleinen Galerie St. Georgenkapelle,

wir würden uns freuen, Sie zu unserer Ausstellung Die Glocken von Grimma und dem Muldental“ begrüßen zu dürfen.

Zu sehen ist eine umfangreiche Sammlung von Glocken aus aller Welt und erstmalig veröffentlichte Dokumentationen in Wort und Bild.

Erfahren Sie Wissenswertes zum wechselvollen Schicksal der Glocken unserer Heimat. Ein Klangerlebnis wird die Ausstellung untermalen.
Bei einem heißen Glühwein laden wir Sie recht herzlich am Sonnabend, den 01.Dezember 13.00 Uhr zur Eröffnung ein.

Die Ausstellung kann vom 01.12. bis zum 23.12.2012 jeweils Sonnabend und Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden.

Haben Sie noch Fragen, wenden Sie sich bitte an:
Hans Waldowski
Tel. 03437 916902 oder Bernd Aurig Tel. 0172 9844941

Mit freundlichen Grüßen
Bernd Aurig

 

Presseinformation


Glocken – Nur Steine sind älter
Glocken sind eines der ältesten Kulturgüter der Menschheit.
Bis in die Gegenwart ist die Faszination der Glocke, rufend, erinnernd, verheißend noch ungebrochen: sie dringt als Mahn- und Friedensglocke, weltliches oder kirchliches Geläut, als Glockenspiel oder als Uhrglocke tief in unser Bewußtsein.
Die älteste noch Dienst tuende Glocke Grimmas aus dem frühen 13. Jahrhundert stammt aus der ehemaligen Nikolaikirche und bildet heute mit zwei weiteren Glocken das Geläut auf dem Friedhof in Grimma.
Das mit seinerzeit 42 Glocken umfangreichste Glockenspiel Deutschlands wurde 1936 für die Ferdinand Walther Werke Grimma in Apolda gegossen.
Die neue Ausstellung in der
Kleinen Galerie St. Georgenkapelle Grimma, Leisniger Straße
widmet sich in einer erstmaligen öffentlichen Dokumentation in Wort und Bild dem wechselvollen Schicksal der Glocken aus Grimma und dem Muldental.
Ergänzt wird die Schau durch eine umfangreiche Sammlung großer und kleiner klingender Objekte aus aller Welt von Hans Waldowski und eine seltene Leihgabe sehenswerter Muldentaler Glocken größeren Ausmaßes, für die Bernd Aurig verantwortlich zeichnet.
Die Ausstellung wird am 1. Dezember 2012 eröffnet und ist in der Adventszeit bis zum 23. Dezember jeweils Samstags und Sonntags von 13.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.
Lassen Sie sich mit einem Glas Glühwein herzlich begrüßen.

 

 
© 2018 hospitalkapelle